Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 5: 47nächster Artikel
Kurz und bündig

USA – Nimodipin (NIMOTOP) nicht bei zerebralen Durchblutungsstörungen? Neurologische Störungen im Gefolge subarachnoidaler Blutungen und Spasmen der Zerebralgefäße sind in den USA das einzige Anwendungsgebiet für den Kalziumantagonisten Nimodipin (NIMOTOP; vgl. a-t 11 [1989], 102; 4 [1991], 37). Der pharmazeutische Anbieter wirbt jedoch dort mit Hinweisen auf die Prävention oder Behandlung zerebraler Ischämien außerhalb der von der US-Gesundheitsbehörde zugelassenen Anwendungsgebiete. Diese Ausweitung der zugelassenen Indikationen beruht nach Auffassung der Food and Drug Administration auf der unzulässigen Extrapolation tierexperimenteller Befunde, die keinen Belang – nicht einmal als Hypothese – für den klinischen Nutzen beim Menschen hätten. Der US-amerikanische Anbieter von Nimodipin muß die beanstandete Werbung sofort unterlassen (Scrip 1700 [1992], 13). Bayer/Tropon bieten Nimodipin in Deutschland zur Behandlung "hirnorganisch bedingter Leistungsstörungen im Alter" an, hierzulande allerdings mit Billigung der Arzneimittelbehörde.


© 1992 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 5: 47nächster Artikel