Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® - von Ärzten und Apothekern für Ärzte und Apotheker. Unabhängig informiert ohne Einfluss der Pharmaindustrie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1993; Nr.12: 135nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Mißbrauch von Beta2-Mimetika-Dosieraerosolen: Einer schwäbischen Kollegin fällt auf, daß sich mehrere junge Männer ohne Anzeichen für Bronchialasthma in Lungenfunktionstests regelmäßig Betamimetika-Dosieraerosole verschreiben lassen (NETZWERK-Bericht 6841). Ein Apotheker aus Pirmasens berichtet uns über eine 55jährige, der neben Schmerz- und Beruhigungsmitteln in einem Quartal fast 3000 Einzeldosen Salbutamol (SULTANOL ROTADISK 400) zum Inhalieren verordnet werden (Bericht 3778). Ein Elfjähriger mit Asthma, dessen Verbrauch an Salbutamol-Dosieraerosolen plötzlich auf zwei bis drei pro Woche steigt, inhaliert solange, bis er sich euphorisch fühlt – zuletzt 20 bis 30 Sprühstöße hintereinander. Zweimal hatte er dabei Halluzinationen (WICKRAMASINGHE, H., H. J. LIEBESCHUETZ: Brit. Med. J. 287 [1983], 1877). In Diskotheken wurden Teenager beobachtet, wie sie ein Dosieraerosol in der Gruppe herumreichten. Salbutamol per os kann Kinder in gehobene Stimmung versetzen. Infusionen lindern Depressionen Erwachsener (BRENNAN, P. O.: Lancet 2 [1983], 1030). Bei Mißbrauch der Betamimetika-Dosieraerosole sind Herzstillstand und tödliche Vergiftungen zu befürchten (Facts and Comparisons, 1992, Seite 173 c).


© 1993 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1993; Nr.12: 135nächster Artikel