Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1994; Nr. 7 : 64nächster Artikel
Korrespondenz

AGITIERENDE PARAZETAMOL-WIRKUNG
BEI FIEBERNDEN KINDERN?

Beim Einsatz von Parazetamol in der üblichen altersentsprechenden Dosierung zur Fiebersenkung im Rahmen fieberhafter Infekte bei Kindern berichteten mir mindestens zwei Mütter, daß ihre Kinder danach wie "aufgedreht" gewesen seien. Da ich bei dieser altbewährten Substanz in der Literatur keinerlei Hinweise auf eine derartige Nebenwirkung finden konnte, zweifelte ich an einem kausalen Zusammenhang.

Meine eigene 18 Monate alte Tochter lehrte mich dann doch eines Besseren. Nach Verabreichung eines BENURON-Suppositoriums bei einem fieberhaften Infekt (Temperatur bis 40,2 °C) trat eine ausgesprochene Agitation auf, die sich bei der nächsten Gabe wiederholte (NETZWERK-Bericht 7361)...

Besonders eindrucksvoll war dieses Ereignis für mich, da ich nachts von 2 Uhr bis 4 Uhr mit ihr spielen mußte – was zum Glück weder vorher noch nachher auftrat. Bei zuvor verabreichtem Parazetamol (Suppositorien von Ratiopharm) war mir ein derartiger Effekt nicht aufgefallen, das Fieber war sonst allerdings auch nicht so hoch gewesen.

Dr. med. M. NAU
D-63546 Langen-Bergheim


© 1994 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1994; Nr. 7 : 64nächster Artikel