Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1995; Nr.7: 79nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Akutes Nierenversagen unter Azithromycin (ZITHROMAX): Ein 80jähriger Patient erhält wegen Bronchopneumonie drei Tage lang das Makrolidantibiotikum Azithromycin (ZITHROMAX). Eine Woche später klagt er über zunehmende Dyspnoe, Übelkeit und Verlangsamung. Sechs Tage darauf muß er mit akutem Nierenversagen stationär eingewiesen werden. Eine konservative Therapie bringt keine Besserung. Bis heute wird er hämodialysiert (NETZWERK-Bericht 8065). Auch die akute interstitielle Nephritis eines 43jährigen Mannes bleibt irreversibel. Sechs Wochen zuvor hatte er gegen eine Atemwegsinfektion Azithromycin eingenommen (MANSOOR, G. A. et al.: Ann. Intern. Med. 119 [1993], 636). In der Fachinformation finden wir keinen Hinweis auf die vom Leitmakrolid Erythromycin (ERYCINUM u.a.) bekannten Störwirkungen Nephritis und Nierenversagen, – Red.


© 1995 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1995; Nr.7: 79nächster Artikel