Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1995; Nr.7: 80nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Gewichtszunahme unter Medikamenten: Eine 26jährige Frau verwendet wegen Heuschnupfen und Ekzemen das Antihistaminikum Cetirizin (ZYRTEC). Darunter entwickelt sie Heißhunger und nimmt innerhalb von drei Jahren 10 kg zu (NETZWERK-Bericht 7164). Einem Apotheker fällt eine 23jährige auf, die "trotz tendenziell geringer Nahrungsaufnahme" im ersten Jahr der Einnahme des Antihistaminikums Loratadin (LISINO) 8 kg und im folgenden Jahr weitere 17 kg schwerer wird (5680). Bei einer 40jährigen Frau mit Heuschnupfen geht der gesteigerte Appetit unter der Behandlung mit Terfenadin (TELDANE u.a.) mit zunehmender Aggressivität einher (2694). Appetitsteigerung wie -verlust unter Antihistaminika sind literaturbekannt (Arzneimittelkursbuch '92/93, A.V.I. Berlin, Seite 1385). Wir vermissen entsprechende Hinweise in Produktinformationen, z.B. in der Roten Liste 1995. Ein Berliner Kliniker berichtet über einen Gewichtszuwachs trotz Diät während vierwöchiger Gabe des Cholesterinsynthesehemmers Lovastatin (MEVINACOR, 3382). Andere Meldungen betreffen die Levothyroxin-Jodid-Kombination JODTHYROX (Heißhunger, Zunahme um 6 kg; 5788), den ACE- Hemmer Captopril (LOPIRIN; "kein Wasser, sondern Fettansatz im Hüftbereich"; 4427) und das Kalzium-Fluorid-Präparat TRIDIN (7040). Positiv bewertet ein Internist die unerwartete Appetitsteigerung und Zunahme bzw. Stabilisierung des Gewichts unter dem Antiemetikum Ondansetron (ZOFRAN) bei zwei Männern mit fortgeschrittener HIV-Infektion und anhaltender Anorexie, "einem frustrierenden Symptom, das oft aggressive Therapiekonzepte erfordert" (8047, 8048).


© 1995 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1995; Nr.7: 80nächster Artikel