Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 1998; Nr. 11: 103nächster Artikel
Korrespondenz

DOXYCYCLIN (USA: PERIOSTAT) BEI PARODONTITIS?

Das Doxycyclin-Präparat PERIOSTAT der Firma CollaGenex soll, als Tablette eingenommen, die kariogene Mundflora beeinflussen. Haben Sie Unterlagen zu Wirkprinzip, Behandlungserfolg und Therapiekosten?

K. WAGNER (Apotheker)
D-91257 Pegnitz

Das systemische Doxycyclin-Präparat PERIOSTAT ist seit November in den USA zur adjuvanten Therapie bei Parodontitis nicht aber zur Karies-Prophylaxe zugelassen. Durch bakterielle Plaques entzündetes und nekrotisches Bindegewebe zwischen Zahnwurzel und Zahnfleisch kennzeichnet die Parodontitis. Die Anheftung des Zahnfleisches geht verloren. Es entstehen peridontale Taschen.1 Sorgfältige Mundhygiene und Entfernen von Zahnstein beugt der Parodontitis vor (a-t 9 [1994], 88). PERIOSTAT soll nicht über antimikrobielle Effekte wirken, sondern Bindegewebe-abbauende Enzyme wie Kollagenase hemmen.

Es mangelt an publizierten klinischen Daten. In unveröffentlichten Studien soll das mit täglich zweimal 20 mg niedrig dosierte Antibiotikum die Taschentiefe verringern und die Anheftung des Zahnfleisches verbessern.2,3 Zahnschmelzauflagerungen (Plaque-Index) und Schwere der Zahnfleischentzündung bleiben in der einzigen vollständig veröffentlichten nicht randomisierten Untersuchung mit 14 Teilnehmern unbeeinflusst.3 Relevante Störwirkungen sind bislang nicht beschrieben. Durch die systemische Niedrigdosistherapie könnte einer Resistenzentwicklung Vorschub geleistet werden. Die monatlichen Kosten für das Altantibiotikum liegen in den USA bei umgerechnet etwa 80 DM.

In den USA ist auch ein Doxycyclin-haltiges Gel (ATRIDOX) zugelassen, das lokal eingebracht Zahntaschen verkleinern soll, während hierzulande Metronidazol (ELYZOL Dentalgel) dafür verwendet wird. Dem gleichen Zweck soll ein Chlorhexidin-Plättchen (PERIOCHIP, z.B. Großbritannien) dienen, das in der Zahntasche innerhalb einer Woche absorbiert wird,2 - Red.

1

WATTS, T. L. P.: Brit. Med. J. 316 (1998), 993

2

Scrip 2376 (1998), 24

3

CROUT, R. J. et al.: J. Periodontol. 67 (1996), 506


© 1998 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1998; Nr. 11: 103nächster Artikel