Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2001; 32: 14nächster Artikel
Korrespondenz

SCHÜTZT BECEL PRO-ACTIV DAS HERZ?

Könnten Sie bitte Stellung beziehen zu der neu auf den Markt gekommenen Margarine BECEL PRO-ACTIV? Die Firma wirbt mit 10%iger LDL-Senkung allein durch Verzehr von täglich 20 g Margarine. Sind Ihnen Nebenwirkungen bekannt...? Gibt es Interaktionen bei der Resorption von Medikamenten?

Dr. med. K. OEHMEN (Facharzt für Allgemeinmedizin)
D-46367 Bocholt

BECEL PRO-ACTIV ist eine Diät-Halbfettmargarine, der nicht näher bezeichnete Pflanzensterine zugesetzt sind. 8% Pflanzensterine sollen mit ihrer cholesterinähnlichen Struktur die Absorption von Nahrungscholesterin aus dem Darm und damit erhöhte Cholesterinspiegel senken. Die Zusatzbezeichnung "PRO-ACTIV" bezieht sich auf die in der Innenseite der Packungsbanderole gegebene Empfehlung "'Walken' Sie sich fit!".

Das Phytosterol Betasitosterin (SITO-LANDE, LP-TRUW MONO) in einer Dosierung von 3 g bis 6 g pro Tag hat wegen unzureichender Effekte als Lipidsenker kaum noch Marktbedeutung (etwa 40.000 verkaufte Packungen pro Jahr gegenüber 2,1 Millionen Verordnungen des Marktführers SORTIS [Atorvastatin]).1 Jetzt wird versucht, Pflanzensterine als Nahrungsergänzung zu vermarkten. Die im Internet (www.becelpro-activ.de) vom Margarineproduzenten aufgeführte umfangreiche Literaturliste lässt leicht vergessen, dass die in Studien für Pflanzensterine beschriebenen Laborwertveränderungen keineswegs einen Schutz vor kardiovaskulären Erkrankungen belegen. Hierfür fehlen entsprechende Untersuchungen. Pflanzensterine werden, wenn auch in geringerem Umfang als Nahrungscholesterin, aus dem Darm absorbiert und finden sich in verschiedenen Geweben.2 Ihr Effekt auf den Arterioskleroseprozess ist ungeklärt.

Für das Phytosterol Betasitosterin sind unerwünschte Magen-Darm-Effekte wie Völlegefühl, Blähungen, Durchfall und Verstopfung bekannt.3 Wechselwirkungen von Pflanzensterinen mit per os zugeführten und vom Cholesterin abgeleiteten Steroiden wie Sexualhormonen oder Kortikosteroiden erscheinen denkbar, sind aber unseres Wissens nicht untersucht. Für das Inverkehrbringen als Lebensmittel sind solche Daten nicht erforderlich, medizinisch jedoch relevant. Angesichts des dürftigen Datenstandes können wir die neue Margarinesorte nicht empfehlen, -Red.

© 2001 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.