Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2001; 32: 14nächster Artikel
Kurz und bündig

H.-pylori-Eradikation: Ökonomische Therapie mit ZACPAC? Seit November steht in Deutschland mit ZACPAC erstmals eine Kombinationspackung zur Verfügung, die alle zur Behandlung der H.-pylori-Infektion erforderlichen Arzneimittel enthält: Pantoprazol (PANTOZOL, RIFUN), Amoxicillin (AMOXYPEN u.a.) und Clarithromycin (BIAXIN). "Günstigerer Preis ... als bei Verschreibung der einzelnen Präparate", heißt es in der Produktmonographie (Abbott, Byk Gulden: ZACPAC Produktmonographie, Stand Aug. 2000). In der Tat ist die siebentägige Therapie mit ZACPAC (236 DM) im Vergleich zur getrennten Verordnung der Originalpräparate (248 DM) 5% preiswerter. Doch aufgepasst: Wird Pantoprazol durch Omeprazol-Generika (OMEBETA u.a.) ersetzt - unseres Erachtens wegen des höheren Erprobungsgrades von Omeprazol und der Kostenersparnis durch die zahlreichen Nachfolgeprodukte Protonenpumpenhemmer der Wahl (a-t 1999; Nr. 7: 73-6) - und werden konsequent Nachfolge- bzw. Reimportpräparate gewählt (199 DM), lassen sich gegenüber ZACPAC 15% einsparen. Für Patienten sieht die Rechnung allerdings anders aus: Während sie bei der Kombipackung nur 9 DM zuzahlen müssen, sind es bei getrennter Verordnung 24 DM.

© 2001 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.