Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2004; 35: 62 
Warnhinweis

CLOPIDOGREL PLUS ASS NACH SCHLAGANFALL BEDENKLICH

In mehreren Langzeitinterventionsstudien wird derzeit geprüft, ob eine Kombination aus Azetylsalizylsäure (ASS; ASPIRIN u.a.) plus Clopidogrel (ISCOVER, PLAVIX) kardiovaskulären Komplikationen oder Tod nach Schlaganfall oder transitorischer ischämischer Attacke (TIA) besser vorbeugt als einer der beiden Thrombozytenaggregationshemmer allein. Nach der soeben auf der europäischen Schlaganfallkonferenz vorgestellten MATCH*- Studie mit knapp 7.600 Schlaganfall- und TIA-Patienten muss vor der Zweifachtherapie gewarnt werden: Im Zeitraum von 18 Monaten ergibt sich unter Clopidogrel plus ASS gegenüber Clopidogrel allein kein Vorteil hinsichtlich eines erneuten ischämischen Ereignisses (ischämischer Schlaganfall, Herzinfarkt, gefäßbedingter Tod oder Krankenhausaufnahme wegen ischämischer Ereignisse: 15,7% vs. 16,7%, p = 0,244). Unter der Kombination kommt es aber signifikant häufiger zu lebensbedrohlichen Blutungen (2,6% vs. 1,3%; p < 0,001).1 Die vollständige Veröffentlichung der Studie steht aus. Mittel der Wahl nach Schlaganfall oder TIA bleibt ASS. Ein Vorteil von Clopidogrel allein gegenüber Monotherapie mit ASS nach Schlaganfall ist ebenfalls nicht belegt (a-t 2004; 35: 25-6),2 auch nicht bei (Re-)Insult unter ASS-Behandlung. Ob die Fortführung anderer Interventionsstudien mit der Kombination zu rechtfertigen ist, muss umgehend geprüft werden, -Red.

*

MATCH = Management of Atherothrombosis with Clopidogrel in High-risk patients

© 2004 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2004; 35: 62