Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2006; 37: 122nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Macht Omeprazol vergesslich? Bei einer 65-jährigen Frau mit BARRETT-Ösophagus verschlechtert sich während der Einnahme von Omeprazol (ANTRA u.a.) zunehmend das Gedächtnis. Die Patientin macht Rechtschreibfehler, fühlt sich zittrig und leistungsschwach. Nach Absetzen des Protonenpumpenhemmers bilden sich alle Symptome vollständig zurück (NETZWERK-Bericht 11.108). Im NETZWERK DER GEGENSEITIGEN INFORMATION dokumentieren wir fünf weitere Berichte über beeinträchtigtes Erinnerungsvermögen kurz nach Beginn der Anwendung (4.030, 6.221, 6.767 und 7.077) bzw. während Dauermedikation (8.118) von Omeprazol (vgl. a-t 1998; Nr. 10: 94). Nach erstmaliger Einnahme von Pantoprazol (PANTOZOL u.a.) verliert ein 56-Jähriger für mehrere Stunden sein Gedächtnis, gefolgt von retrograder Amnesie über zwei Tage (13.016). Der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft liegen vier Berichte über Gedächtnisstörungen unter Behandlung mit Protonenpumpenhemmern vor (Schreiben vom 20. Nov. 2006). In Anbetracht der häufigen Anwendung der Stoffgruppe ist zufällige Koinzidenz nicht auszuschließen. Besserung nach Absetzen spricht andererseits für einen Zusammenhang. In den USA wird zumindest für Lansoprazol (AGOPTON u.a.) und Rabeprazol (PARIET) Amnesie als unerwünschte Wirkung angegeben (HEBEL, S. K. et al. [Hrsg.]: "Drug Facts and Comparisons", St. Louis [USA], Jan. 2005, Seite 1138).

 
© 2006 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.