logo
logo
Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
bildgeschenkaboVerschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 2010; 41: 53nächster Artikel
Korrespondenz

PROSTASOL GEGEN PROSTATAKREBS?

Ich benötige Informationen über das Prostata-Mittel PROSTASOL für eine geplante alternative Begleitbehandlung bei hormonrefraktärem Prostatakarzinom mit ansteigendem PSA und PET-gesicherten Knochenfiliae.

W. PAHL (Facharzt für Allgemeinmedizin)
D-31061 Alfeld
Interessenkonflikt: keiner

Über das Internet werden von unterschiedlichen Firmen PROSTASOL,1 PROSTASOL N2 und das auch unter dem Namen QUERCETIN PLUS erhältliche DR. DONSBACH'S PROSTASOL3 als Nahrungsergänzungsmittel unter anderem "für eine gesunde Prostata",1,3 als "sehr effektives Produkt bei benigner Prostatahyperplasie, Prostatitis, erhöhtem PSA"4 und auch zur "Behandlung von Prostatakrebs"5 angeboten. Sie enthalten vor allem Kräuter, Sterole und Flavonoide in unterschiedlicher Zusammensetzung.2,4,6 Werden eindeutige Indikationen genannt, so gelten die Präparate hierzulande als Arzneimittel und sind ohne Zulassung nicht verkehrsfähig. Nutzenbelege für die Nahrungsergänzungsmittel fehlen: Per Datenbankrecherche (PubMed) finden wir statt klinischer Studien einen Bericht über zwei Männer mit Lungenembolie bzw. tiefer Venenthrombose unter DR. DONSBACH'S PROSTASOL. Sowohl die Thromboseneigung als auch die beobachtete Erniedrigung der Testosteronspiegel könnten nach Ansicht der Autoren auf Phytoöstrogene, die in dem Präparat enthalten sein sollen, zurückzuführen sein.7 Eine andere Erklärung, die an das vom Markt genommene Kräutergemisch PC-SPES erinnert (a-t 2002; 33: 77-8), könnte in einer nicht deklarierten Beimischung von Diethylstilbestrol liegen. Im November 2006 warnte die dänische Arzneimittelbehörde vor der Einnahme eines nicht genauer bezeichneten PROSTASOL-Produkts,8 nachdem darin das kanzerogene und thrombogene synthetische Östrogen gefunden wurde. Über bedenkliche Beimischungen und Verunreinigungen in Kräuterprodukten haben wir wiederholt berichtet (a-t 2005; 36: 91, a-t 2005; 36: 14). Ein Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln bei Krebserkrankungen ist nicht zu erwarten. Wir raten von der Einnahme ab, -Red.

 1http://www.rblife.com/prosta-eng.htm
 2http://www.med-pro.org/_shop/prod_en.html
 3http://www.seacoastvitamins.com/supplement/kurt-donsbach-prostasol-80-caps-2-bottle-minimum-purchase-2161
 4http://www.prostasolonline.com
 5Van der WETERING, L. (für MEDPRO HOLLAND B.V.): Schreiben vom 29. April 2010
 6http://www.rblife.com/prosinf.htm
 7CLEMENT, J., BUBLEY, G.: Urology 2008; 72: 664-6
 8The Danish Medicines Agency: Warning against the product prostasol with oestrogen, 7. Nov. 2006 http://www.dkma.dk/1024/visUKLSArtikel.asp?artikelID=10577

© 2010 arznei-telegramm, publiziert am 14. Mai 2010

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.