Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikele a-t 09/2013 
Nebenwirkungen

ANAPHYLAKTISCHE REAKTIONEN UNTER CHLORHEXIDIN (CHLORHEXAMED U.A.)

Die schweizerische Arzneimittelbehörde Swissmedic erinnert aufgrund neuerer Meldungen an das seltene, aber potenziell lebensbedrohliche Risiko anaphylaktischer Reaktionen unter dem Desinfizienz Chlorhexidin (CHLORHEXAMED u.a.). Innerhalb der letzten acht Jahre überblickt die Behörde 18 Meldungen über schwerwiegende anaphylaktische Reaktionen durch Chlorhexidin-haltige Arzneimittel. Bei neun Patienten bestand Lebensgefahr, einer verstarb. Chlorhexidin wurde dabei als Mundspüllösung, intraurethral oder topisch angewendet. Weitere sechs Meldungen über zum Teil lebensgefährliche anaphylaktische Reaktionen aus den letzten zwölf Jahren betreffen die Anwendung von Medizinprodukten, die zuvor mit Chlorhexidin-haltigen Desinfektionsmitteln gereinigt wurden. Die Behörde hält eine Zunahme anaphylaktischer Reaktionen für wahrscheinlich und geht davon aus, dass nur ein Teil der Störwirkungen an sie gemeldet wurde.1 Die Dunkelziffer dürfte erheblich sein.

Auch in anderen Ländern wie Großbritannien,2 Australien3 und Neuseeland4 wurde in den vergangenen Monaten vor Anaphylaxie durch Chlorhexidin gewarnt. Das deutsche Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) überblickt seit September 2003 insgesamt 105 Verdachtsberichte über anaphylaktische oder Überempfindlichkeitsreaktionen unter Chlorhexidin-Monopräparaten, von denen 96 als schwerwiegend eingestuft werden, darunter einer mit tödlichem Ausgang. Eine Risikoinformation will die Behörde in Kürze herausgeben.5 Vor breiter unkritischer Anwendung von Chlorhexidin, z.B. bei Halsschmerzen oder Mundgeruch, raten wir ab, -Red.

1 Swissmedic: HPC - Anaphylaktische Reaktionen unter Chlorhexidin, 5. Juli 2013; http://www.swissmedic.ch/marktueberwachung/00091/00092/02421/index.html?lang=de
2 MHRA: Medical Device Alert, 25. Okt. 2012;
http://www.mhra.gov.uk/home/groups/dts-bs/documents/medicaldevicealert/con197920.pdf
3 Australian Prescriber 2012; 35: 101;
http://www.australianprescriber.com/magazine/35/3/article/1294.pdf
4 Prescriber Update 2013; 34: 22;
http://www.medsafe.govt.nz/profs/PUArticles/PDF/PrescriberUpdate_June2013.pdf
5 BfArM: Schreiben vom 30. Aug. und 6. Sept. 2013

© 2013 arznei-telegramm, publiziert am 13. September 2013

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikele a-t 09/2013