Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 2017; 48: 103nächster Artikel
Korrespondenz

MUKOLYTIKUM TYLOXAPOL (TACHOLIQUIN) VON NUTZEN?

Wie bewerten Sie den Wirkstoff Tyloxapol (TACHOLIQUIN)? In der Pädiatrie ist die Therapie von Atemwegsinfektionen und die Vielzahl nicht wirksamer Substanzen ein Dauerthema.

N.N. (Name etc. im a-t 11/2017 genannt)

Bene-Arzneimittel empfiehlt das zur Inhalation und Instillation angebotene Mukolytikum Tyloxapol (TACHOLIQUIN) bei „verschiedenartigen“ Atemwegserkrankungen, die mit visköser Schleimbildung einhergehen.1 1956 als Arzneimittel in den Handel gebracht, wird es zur Schleimlösung hierzulande inzwischen als Medizinprodukt verkauft. Als Tensid soll Tyloxapol die Oberflächenspannung des Bronchialschleims herabsetzen und dessen Abtransport erleichtern.2 Wegen fehlender Nutzenbelege wurde das Mukolytikum in den Vereinigten Staaten vor fast 30 Jahren aus dem Handel gezogen (a-t 1981; Nr. 12: 107).3 Atherosklerotische Veränderungen nach parenteraler Anwendung sowie Hinweise auf Teratogenität und Embryotoxizität bei Tieren stellten zudem aus Sicht der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA die Unbedenklichkeit infrage (a-t 1979; Nr. 4: 33).4

Aussagekräftige Nutzenbelege für Tyloxapol als Schleimlöser bei Atemwegserkrankungen gibt es unseres Wissens bis heute nicht: Wir finden zwei randomisierte Untersuchungen5,6 mit 10 bzw. 28 Asthma- oder COPD-Patienten, von denen eine5 bereits vor 46 Jahren publiziert wurde. Die beiden doppelblinden Cross-over-Studien prüfen primär Surrogatparameter von zweifelhafter klinischer Relevanz wie Sputumgewicht oder -volumen, die unter dem Mukolytikum signifikant zunehmen. Klinisch relevante Endpunkte wie Lebensqualität oder Krankheitssymptome werden dagegen nicht signifikant beeinflusst.5,6 Unerwünschte Effekte werden nur in einer Studie erhoben: Kurzatmigkeit und Husten treten dort häufiger nach Anwendung von Tyloxapol auf (n = 10 versus n = 3 unter Kochsalzlösung).6

Zehn Inhalationsdosen zu 5 ml 1%iger Tyloxapollösung kosten nach Angeboten im Internet im Mittel um 12 €.7

Wir sehen keine Indikation für das Medizinprodukt.

(R = randomisierte Studie)
1Bene-Arzneimittel: Gebrauchsinformation TACHOLIQUIN, Stand Juli 2015
2KAMIN, W., ERDNÜSS, F.: intern. prax. 2017; 57: 519-24
3Scrip 1981; Nr. 646: 4
4Scrip 1979; Nr. 368: 17
R5PAEZ, P.N., MILLER, W.F.: Chest 1971; 60: 312-7
R6KOPPITZ, M. et al.: PLoS ONE, online publ. am 16. Juni 2016; doi:10.1371/journal.pone.0156999 (19 Seiten)
7www.idealo.de: TACHOLIQUIN 1% Lösung Monodose, Zugriff 6. Nov. 2017

© 2017 arznei-telegramm, publiziert am 10. November 2017

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.