logo
logo
Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
bildprobeaboarznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2017; 48: 106nächster Artikel
Nebenwirkungen

NACH ERFOLGLOSER RISIKOABWEHR ZURÜCK AUF DEN PRÜFSTAND

... Hydroxiethylstärke (VOLUVEN u.a.)

Nach zwei Risikobewertungsverfahren wegen Übersterblichkeit und erhöhten Dialyserisikos wurden 2013 weitreichende Anwendungsbeschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen für Infusionslösungen mit Hydroxiethylstärke (HES; VOLUVEN u.a.) beschlossen (a-t 2013; 44: 113).1 So darf HES seither bei Patienten im kritischen Zustand, mit Sepsis und Verbrennungen sowie generell bei Nierenfunktionsstörung nicht mehr angewendet werden.2 Wie zwei aktuelle Studien aus zehn EU-Staaten jetzt zeigen, greifen diese Maßnahmen zur Gefahrenabwehr jedoch nicht.  mehr 

© 2017 arznei-telegramm, publiziert am 10. November 2017

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.