Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2020; 51: 22-3nächster Artikel
Kurz und bündig

Pneumokokkenimpfung als Schutz bei COVID-19?

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt derzeit nachdrücklich allen Personen mit erhöhtem Risiko für Pneumokokkenerkrankungen die Immunisierung mit dem Pneumokokkenimpfstoff. Vorrangig sollen unter anderem Personen ab 70 Jahren und Patienten mit Immundefizienz oder chronischen Atemwegserkrankungen geimpft werden. Zwar schützt die Impfung nicht vor einer Infektion mit SARS-CoV-2. Die STIKO erhofft sich jedoch von der Immunisierung eine Entlastung des Gesundheitssystems, indem Pneumokokkeninfektionen mit schwerer Lungenentzündung und Sepsis vermieden werden. Es erscheint der Kommission zudem plausibel, dass die Impfung eine bakterielle Superinfektion durch Pneumokokken bei Patienten mit COVID-19 verhindern kann. Bei Influenzaerkrankungen sind solche bakteriellen Superinfektionen eine bekannte Komplikation. Wie häufig sie bei COVID-19 vorkommen, ist allerdings auch nach Einschätzung der STIKO derzeit nicht hinreichend beurteilbar.1 Wir haben bislang wegen der unzureichenden Nutzenbelege eine Massenimpfung Älterer mit dem Pneumokokkensaccharid-Impfstoff PNEUMOVAX nicht befürwortet, sondern eine Indikation nur bei hohem Sterberisiko aufgrund von Pneumokokkenerkrankungen gesehen, z.B. wegen Asplenie (a-t 2007; 38: 116-7 und e a-t 5/2011b). Die Datenlage dazu hat sich seitdem nicht wesentlich verändert. Da die Impfung abgesehen von Lokalreaktionen in der Regel gut verträglich ist, scheint uns die breitere Immunisierung, wie sie die STIKO empfiehlt, in der aktuellen Situation jedoch nachvollziehbar, wenn der dafür notwendige Praxisbesuch ohne Kontakt zu Patienten mit Symptomen eines Atemwegsinfekts möglich ist. Die Empfehlungen dürften allerdings gegenwärtig kaum umsetzbar sein: Sowohl der aktuell nur für Säuglinge und Kleinkinder vorgesehene Konjugatimpfstoff PREVENAR 13 als auch der für die Impfung Älterer angebotene Polysaccharidimpfstoff PNEUMOVAX sind „derzeit nicht verfügbar“.2

1Robert Koch-Institut: Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Corona-Virus SARS-CoV-2, Stand 16. März 2020; http://www.a-turl.de/?k=oiti
2Pneumokokken-Impfstoff: BMG erklärt Notstand, Apotheke adhoc, 18. März 2020; http://www.a-turl.de/?k=lzac

© 2020 arznei-telegramm, publiziert am 20. März 2020

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2020; 51: 22-3nächster Artikel