Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1990; Nr.5: 49nächster Artikel
Nebenwirkungen

CISAPRID (ALIMIX, PROPULSIN) UND ZNS

Das dem Metoclopramid (PASPERTIN u.a.) verwandte Prokinetikum Cisaprid (ALIMIX, PROPULSIN, vgl. a-t 4 [1990], 36) soll "keine Wirkung auf ... das ZNS" entfalten (ALIMIX-Basisbroschüre). Dennoch nennen die vertreibenden Firmen zentralnervöse Störwirkungen: "In Einzelfällen vorübergehend leichte Kopfschmerzen oder leichte Benommenheit sowie in zeitlichem Zusammenhang mit Einnahme des Präparates selten zentrale Krampfanfälle". In Schweden bemerkte eine 51jährige Frau eine Woche nach Dosiserhöhung von 15 auf 30 mg Cisaprid täglich eine früher unbekannte Aggressivität gegenüber ihrer Umgebung sowie z.B. gegen Zeitungsartikel, ferner Traurigkeit und Niedergeschlagenheit. Nach einigen Wochen vermutete sie einen Zusammenhang mit der Cisaprid-Einnahme und setzte das Medikament ab. Eine Woche später verschwanden die Beschwerden. Eine ähnliche Meldung findet sich bislang weder im schwedischen Nebenwirkungsregister noch in dem der WHO. Dem NETZWERK DER GEGENSEITIGEN INFORMATION berichtet ein Apotheker über Desorientiertheit und starke extrapyramidale Störungen nach Cisaprid (NETZWERK-Fall Nr. 3833). Das Spektrum unerwünschter ZNS-Effekte in Verbindung mit Cisaprid scheint bislang nur bruchstückhaft bekannt zu sein.

Läkartidningen 86 (1989), 4446 / ati d


© 1990 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1990; Nr.5: 49nächster Artikel