Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1991; Nr. 8: 70nächster Artikel
Kurz und bündig

Was leistet Acipimox (OLBEMOX), ein Nikotinsäure-Abkömmling, bei Fettstoffwechselstörungen? In angelsächsischen Ländern bestimmen Nikotinsäurederivate die Behandlung der Hyperlipidämie. Ein in England erscheinendes Schwesterblatt des a-t prüft aus diesem Grund, ob Acipimox (OLBEMOX) der Firma Farmitalia Carlo Erba Vorteile bieten kann. Das Ergebnis der Nachprüfung enttäuscht. Acipimox senkt in einer Dosierung von 3 x täglich 250 mg erhöhte LDL-Cholesterinwerte nur unwesentlich. Eine isolierte Hypercholesterinämie vom Typ IIa spricht weitaus besser auf Anionenaustauschharze wie Colestyramin (QUANTALAN) oder Colestipol (CHOLESTABYL) oder Statine wie Simvastatin (DENAN, ZOCOR) an. Während in Großbritannien 3 x 250 mg Acipimox zehnfach mehr kosten als 3 x 1 g Nikotinsäure, liegen in Deutschland die Kosten für Nikotinsäure deutlich höher. Hier wird Acipimox etwa auf dem Preisniveau der Fibrate vom Typ des Bezafibrat (CEDUR u.a), Fenofibrat (LIPANTHYL) oder Gemfibrozil (GEVILON) angeboten, und Nikotinsäure ist etwa dreifach teurer (drug ther. bull. 29 [1991], 57/ati-d).


© 1991 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1991; Nr. 8: 70nächster Artikel