Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 3: 30nächster Artikel
Netzwerk aktuell

PILOKARPIN GEGEN MUNDTROCKENHEIT

Von einem HNO-Arzt wird folgende Rezeptur gegen Mundtrockenheit (vgl. a-t 10 [1991], 87 und 2 [1992], 21) mit Erfolg verordnet:
Pilokarpin HCl 0,4, Tct. amara 20,0, Aq. ad 200,0, 3 x tgl. 1 Teelöffel. 1 Teelöffel dieser Rezeptur enthält 10 mg Pilokarpin. 200 g kosten 22,05 DM.

Dr. G. SCHNAPKA (Schwaben-Apotheke)
W-7343 Kuchen


Die Arzneidroge Folia Jaborandi (Pilocarpus jaborandus) wird hin und wieder verwendet, um Mundtrockenheit und mangelnden Speichelfluß zu behandeln. Die Droge enthält die Alkaloide Pilokarpin, Isopilokarpin, Pilokarpidin, bei einem Gesamtgehalt an Alkaloiden von 0,15% bis 1,9%, durchschnittlich 0,75%. Sie ist damit zwar kein standardisiertes Arzneimittel, kann aber wegen seiner Akzeptanz als "Naturheilmittel" durchaus problemlösend sein. 50 g kosten 6,25 DM.

Dosierung: 1 gehäufter Teelöffel auf eine Tasse Wasser, heiß übergießen und 10 Minuten ziehen lassen, mehrmals täglich.

P. HÖHLE (Apotheke am Wittenbergplatz)
W-1000 Berlin 30


Meiner Meinung nach sind solche Klimmzüge, wie Sie sie mit Kapseln zu 5 mg Pilokarpin gegen Mundtrockenheit empfehlen (s. a-t 2 [1992], 21), nicht nötig. Abgesehen davon wird bei Absetzen des Präparates die Mundtrockenheit wieder auftreten – ganz zu schweigen von den Nebenwirkungen. Sehr gut bewährt hat sich – auch wenn Ihnen Homöopathie suspekt erscheinen sollte – Natrium sulfuricum D6 oder D8 oder höher potenziert, kombiniert mit Natrium chloratum D6 oder D8 oder höher potenziert; über einen Zeitraum von etwa 4 bis 6 Wochen. Dosierung: 3 x tgl. 15 Tropfen unverdünnt oder in wenig Wasser.

M. KERN (Central-Apotheke KERN)
W-7580 Bühl


Als weitere Behandlungsmöglichkeiten wurden genannt: Karboxymethylzellulosehaltiger GLANDOSANE Spray und Anetholtrithion (MUCINOL Dragees) –Red.


© 1992 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 3: 30nächster Artikel