Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Bis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®!
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 3: 31nächster Artikel
Kurz und bündig

Beeinträchtigen Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft die Schulleistungen der Kinder? Ultraschalluntersuchungen werden überwiegend in der 16. bis 22. Schwangerschaftswoche vorgenommen, einer Zeit, in der sich das fetale Gehirn schnell entwickelt. Auswirkungen auf die Gehirnreifung sind denkbar. Die Lehrer von über 2.000 Kindern im Alter von 8 bis 9 Jahren mit bzw. ohne Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft beurteilten ohne Kenntnis des Untersuchungsstatus deren Schulleistungen im Lesen, Schreiben und Rechnen sowie die Gesamtleistung. Eine Untergruppe wurde spezifisch auf Leseschwäche (Dyslexie) untersucht. Es fanden sich keine Hinweise darauf, daß Ultraschalluntersuchungen in der 16. bis 22. Schwangerschaftswoche die Schulleistungen bei Kindern im Grundschulalter beeinträchtigen oder die Häufigkeit einer Dyslexie erhöhen (SALVESEN, K. A. et al.: Lancet 339 (1992), 85).


© 1992 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1992; Nr. 3: 31nächster Artikel