Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1993; Nr. 6 : 59-60nächster Artikel
Kurz und bündig

Zur AIDS-Prophylaxe mit Zidovudin (RETROVIR): Gegen die Standard-Früh-Prophylaxe asymptomatischer HIV-Infizierter mit Zidovudin (RETROVIR) tauchen Vorbehalte auf, seitdem die ersten Behandlungsresultate einer britisch-französischen Studie (CONCORDE-Trial) veröffentlicht sind. In der Doppelblindstudie erhielten 1749 asymptomatische HIV-Infizierte entweder täglich 1 g Zidovudin oder Plazebo. Hinsichtlich Lebensalter, Geschlecht, Risikogruppenzugehörigkeit, Anzahl der T-Helferzellen und Zeit zwischen positivem HIV-Test und Behandlungsbeginn stimmen Verum- und Plazebogruppe überein. Zwar verfügten die mit Zidovudin behandelten Patienten während der dreijährigen Studie über signifikant höhere T- Helferzellen, es fand sich jedoch kein Unterschied im klinischen Verlauf in beiden Gruppen. In der Verumgruppe lebten nach drei Jahren 92%, in der Plazebogruppe 93% der Patienten. In beiden Gruppen schritt die Krankheit bei jeweils 18% der Patienten bis zu AIDS fort oder endete tödlich. Die frühzeitige Anwendung von Zidovudin schiebt nach der vorläufigen Analyse der Daten die Erstmanifestation der AIDS-Erkrankung oder des sogenannten AIDS-related-complex nicht hinaus. Die Ergebnisse der CONCORDE-Studie zeigen die Grenzen der Monotherapie auf (ABOULKER, J.P., A. M. SWART: Lancet 341 [1993], 889/ati d).


© 1993 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1993; Nr. 6 : 59-60nächster Artikel