Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 1993; Nr. 8 : 83nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Magengeschwür nach Diclofenac-Gel (VOLTAREN Emulgel): Nach lokaler Anwendung von Diclofenac (z.B. VOLTAREN Emulgel) werden systemische Blutspiegel erreicht, die bei maximal einem Zehntel der Werte nach Einnahme liegen. Können diese Spiegel ausreichen, um ein Magenulkus zu reaktivieren? Eine 76jährige nimmt wegen Om- und Gonarthrose regelmäßig Diclofenac (VOLTAREN RETARD) ein. Sie leidet unter Müdigkeit und Schwindel bei Eisenmangelanämie mit Hb von 8,5 mg%. Gastroskopisch findet sich ein symptomloses präpylorisches Magenulkus, das nach Absetzen von Diclofenac unter Ranitidin und Sucralfat abheilt (NETZWERK-Bericht 6620). Danach trägt die Patientin das Diclofenac-Externum VOLTAREN Emulgel mehrmals täglich auf die Kniegelenke auf. Wiederum reagiert sie mit Müdigkeit und Schwindel bei einem Hb von 9,5 mg%. Es finden sich zwei linsengroße symptomlose Geschwüre im Kardiabereich des Magens (6621). Der meldende Chirurg kommentiert: der Bitte, das Gel abzusetzen, sei die Patientin nicht nachgekommen, da ihr Hausarzt gemäß Information des Herstellers davon ausgeht, Diclofenac-Externa könnten keine Ulzera erzeugen.


© 1993 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1993; Nr. 8 : 83nächster Artikel