Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1993; Nr.10: 100nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Aggressive Reaktion mit Verletzung eines Arztes nach Midazolam (DORMICUM) i.v.: Benzodiazepine lösen bisweilen für Patienten und behandelnde Ärzte bedrohliche neuropsychiatrische Reaktionen aus (vgl. a-t 4 [1992], 40). Ein 59jähriger, möglicherweise alkoholkranker Patient, der aus dem oberen Magen-Darm-Trakt blutet, reagiert vor einer Magenspiegelung auf Midazolam (DORMICUM) i.v. mit Angst und Unruhe. Er wird aggressiv und verletzt einen Arzt. Nach Injektion des Benzodiazepinantagonisten Flumazenil (ANEXATE) normalisiert sich der Zustand sofort. Der Patient kann sich anschließend an den Zwischenfall nicht mehr erinnern (NETZWERK-Bericht 6745). Zwei weitere Patienten litten nach Midazolam-Injektionen unter anderem unter Verwirrtheit (Bericht 1618) bzw. plötzlichen Angstzuständen (Bericht 2433).


© 1993 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1993; Nr.10: 100nächster Artikel