Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1993; Nr.12: 134nächster Artikel
Kurz und bündig

Sumatriptan (IMIGRAN)-Tabletten in Schweden demnächst in Niedrigdosis: Auf Drängen der Zulassungsbehörde führt der Sumatriptan (IMIGRAN)-Hersteller Glaxo Ende des Jahres in Schweden zusätzlich zu den üblichen 100-mg-Tabletten solche zu 50 mg ein. Die schwedische Behörde beruft sich für die Zulassung der Niedrig-Dosis-Tabletten auf Studien in den USA, nach denen bei bestimmten Migränepatienten bereits 25 mg oder 50 mg Sumatriptan den Kopfschmerz lindern (Scrip 1869 [1993], 23). Die mit Sumatriptan-Behandlung einhergehenden bedrohlichen Gefäßspasmen (vgl. a-t 10 [1993], 100) nehmen möglicherweise dosisabhängig zu. Die deutsche Glaxo-Niederlassung beantwortet unsere Frage nach der Einführung anderer als der bisher angebotenen Dosisstärken nicht, sondern verweist lediglich auf das "optimale Verhältnis von Wirksamkeit und Verträglichkeit" der etablierten Wirkstärken (Schreiben der Glaxo GmbH vom 15. Nov. 1993).


© 1993 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1993; Nr.12: 134nächster Artikel