Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1994; Nr. 2: 24nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Akute respiratorische Insuffizienz nach PALACOS R: Ein Anästhesist aus Nordrhein-Westfalen berichtet über drei Patienten, die nach Implantation einer Kniegelenksprothese mit PALACOS R im Aufwachraum eine fulminante respiratorische Insuffizienz entwickeln. Das Ereignis tritt 20 bis 30 Minuten nach Aushärten des Knochenzements und Öffnen der Blutsperre auf. Anästhetika, Plasmaersatzlösungen und Fremd- oder infiziertes Eigenblut scheiden als Ursache aus. Die respiratorische Insuffizienz erfordert Lanzeitbeatmung und entwickelt sich zum Bild des adult respiratory distress syndrome (ARDS). Ein Patient muß dialysiert werden. Alle Patienten überleben nach zum Teil monatelanger Intensivtherapie (NETZWERK-Berichte 7027, 7028, 7029). Kreislaufreaktionen wie massiver Blutdruckabfall und Herzstillstand bei der Verwendung von Knochenzement sind bekannt. Der Entstehungsmechanismus ist unklar. Diskutiert werden Histaminfreisetzung oder auch allergische Reaktionen. Als Ursache einer akuten pulmonalen Insuffizienz kommt auch eine Mikroembolisation der Lunge infolge Wärmeentwicklung in Betracht. Diese Hypothese wäre am besten mit der Entwicklung des Lungenschadens zu einem ARDS in Einklang zu bringen, –Red.


© 1994 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1994; Nr. 2: 24nächster Artikel