Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1994; Nr.9 : 89nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Haarausfall nach Neuroleptikum Risperidon (RISPERDAL): Ein an Schizophrenie erkrankter Facharbeiter erhält zusätzlich zu Flupentixol (FLUANXOL) das neueingeführte Neuroleptikum Risperidon (RISPERDAL, vgl. a-t 5 [1994], 42). Nach zehntägiger Einnahme fallen dem 36jährigen Haare aus. Nach Absetzen des vergleichsweise wenig erprobten Benzisoxazolderivates sistiert der Haarausfall (NETZWERK-Bericht 7408). In den US-amerikanischen Produktinformationen für Risperidon wird Alopezie als Störwirkung genannt. In der hiesigen Fachinformation fehlt der Hinweis, –Red.


© 1994 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1994; Nr.9 : 89nächster Artikel