Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 1997; Nr. 1: 13nächster Artikel
Korrespondenz

HAARAUSFALL NACH HEPARIN-GEL

Eine 73jährige Kundin wurde 1989 an der Hüfte und 1992 am Magen operiert. Nach jeder Operation bekam sie zur Thromboseprophylaxe Heparin subkutan gespritzt. Die Patientin bekam zu dieser Zeit eine verstärkte Alopecia, die nach Absetzen des Heparins verschwand (NETZWERK-Bericht 8766). Wegen ihrer Venenbeschwerden am Bein verwendet sie nun seit längerer Zeit auf Verordnung des Hausarztes ... 100 g eines Heparingels (THROMBOPHOB S Gel; 30.000 I.E.) pro Woche. Sie hat wieder eine verstärkte Alopecia (Bericht 8767).

Dieses erinnerte mich an eine Veröffentlichung in a-t 8 (1993), 83 über die Entstehung eines Magengeschwüres nach häufiger Anwendung eines Diclofenac-haltigen Emulgels.

B. ORHON (Apotheker)
D-49624 Löningen


© 1997 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1997; Nr. 1: 13nächster Artikel