Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® - von Ärzten und Apothekern für Ärzte und Apotheker. Unabhängig informiert ohne Einfluss der Pharmaindustrie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1997; Nr. 11: 115nächster Artikel
Korrespondenz

THROMBOSEN UNTER NEUROLEPTIKA

Im vergangenen Jahr ist ein unter 40-jähriger Patient an einer Beinvenenthrombose mit anschließender Lungenembolie verstorben, der jahrelang im Rahmen einer schizophrenen Psychose mit Neuroleptika behandelt worden ist. Jetzt hat erneut ein 31-jähriger Patient eine tiefe Beinvenenthrombose erlitten, der seit einiger Zeit von mir mit Perazin (TAXILAN) in einer Dosierung zwischen 100 und 200 mg behandelt wird (NETZWERK-Berichte 8726, 9116). Sind Ihnen über das zufällige Zusammentreffen hinaus eventuelle Zusammenhänge zwischen längeren Neuroleptikagaben und Thrombosen bekannt?

Dr. A. BÄMAYR (Arzt f. Neurologie und Psychiatrie)
D-96450 Coburg

Thrombosen werden gelegentlich unter Neuroleptika beobachtet, vermutlich eher unter hohen Dosierungen.1 Ein spezifischer thrombogener Effekt ist nicht bekannt. Wahrscheinlich wird die Komplikation durch neuroleptikabedingte Gewichtszunahme, Lipidveränderung mit Hypercholesterinämie und Sedierung indirekt gefördert. Das seltene Ereignis bedeutet keine Kontraindikation gegen Neuroleptika bei einer behandlungsbedürftigen Psychose. Dass die Störwirkung nur für einige Neuroleptika beschrieben ist, dürfte im Wesentlichen mit unterschiedlicher Verordnungshäufigkeit zusammenhängen. Im NETZWERK verzeichnen wir einen weiteren Bericht über Oberschenkelvenenthrombose bei einem 40-jährigen mit schizophrener Psychose unter Clozapin (LEPONEX, Bericht 2166), -Red.

1  BENKERT, O., H. HIPPIUS: "Psychiatrische Pharmakotherapie", 6. Aufl., Springer Berlin 1996, Seite 204


© 1997 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1997; Nr. 11: 115nächster Artikel