Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2000; 31: 47nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Lichenoide Dermatitis nach Lansoprazol (AGOPTON, LANZOR): Bei einem 47-jährigen Arzt mit behandelter akuter myeloischer Leukämie entwickelt sich direkt nach Beginn der Einnahme des Protonenpumpenhemmers Lansoprazol (AGOPTON, LANZOR) wegen Refluxösophagitis an beiden Unterschenkeln sowie an der Mundschleimhaut ein Lichen ruber. Nach Absetzen gehen die Hautveränderungen innerhalb weniger Tage zurück (NETZWERK-Bericht 9535). Jetzt finden sich Parallelen: Eine lichenoide Dermatitis an Unterarmen, Rumpf und Oberschenkeln eines 81-jährigen Mannes nach Omeprazol (ANTRA u.a.) kehrt unter Lansoprazol sowie Pantoprazol (PANTOZOL, RIFUN) wieder und lässt einen Gruppeneffekt vermuten. Die Hautbiopsie zeigt Zeichen einer lichenoiden Arzneimittelreaktion. Protonenpumpenhemmer können verschiedene Hautreaktionen auslösen, darunter makulopapulöse Exantheme, Juckreiz oder allergische Hautbeschwerden. Dem britischen Committee on Safety of Medicines liegen zwei Berichte zu Lichen planus nach Lansoprazol und ein weiterer nach Omeprazol vor (BONG, J.L.: BMJ 2000; 320: 283/ati d).

© 2000 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.