Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2002; 33: 119-20nächster Artikel
Nebenwirkungen

REFLUDAN: CAVE REEXPOSITION

Die Hirudin-Variante Lepirudin (REFLUDAN) dient als Mittel der Reserve zur Gerinnungshemmung bei Erwachsenen mit Heparin-induzierter Thrombozytopenie Typ II (HIT II; a-t 1997; Nr. 9: 90-1). Anaphylaxie und Schock kommen vor. Sechs von sieben kürzlich berichteten schweren anaphylaktischen Reaktionen, davon fünf tödlich, erfolgten nach Reexposition. Vor Anwendung von Lepirudin sind daher vorherige Behandlungen mit einem Hirudin-Analog abzuklären und ggf. Alternativen - wie das Heparinoid Danaparoid (ORGARAN) - in Erwägung zu ziehen.1,2 Dieses gilt nach derzeitigem Wissensstand bei HIT II als ausreichend sicher.3

Das früher von Aventis vertriebene REFLUDAN wird heute von Schering angeboten und geht demnächst auf Pharmion über. Schering hat die Fachkreise per Rote-Hand-Brief hinreichend und zeitnah über die neuen Erkenntnisse informiert - ein erfreulicher Gegensatz zur unzureichenden und hinhaltenden Informationspolitik der Firma Pharmacia zu DYNASTAT (siehe oben).

© 2002 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2002; 33: 119-20nächster Artikel