Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 2003; 34: 23nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Imiquimod (ALDARA Creme) - schwere systemische Folgen nach topischem Gebrauch: In der Fachinformation des Feigwarzen-Mittels Imiquimod (ALDARA Creme; a-t 1998; Nr. 11: 101-2; s. auch Seite 20) werden lokale - meist leichte bis mittelschwere - Hautreaktionen und "einige systemische Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, grippeähnliche Symptome und Myalgien" aufgeführt (3M Medica: Fachinformation ALDARA Creme, Stand April 2002). Jedoch sind auch schwerwiegende systemische Folgen möglich. Nach der dritten Anwendung der Creme gegen perianale Feigwarzen leidet eine 47-jährige Frau an heftigen Kopf-, Gelenk- und Rückenschmerzen, die sie für grippale Symptome hält. Im Bereich der Oberschenkel und Vulva treten erythematöse und erosive Hautveränderungen auf. Nach Absetzen des Externums klingen die Symptome innerhalb von zwei Wochen ab. Bei erneutem Gebrauch treten sie wieder auf, außerdem Fieber. Das Ekzem verändert sich eitrig. Dieses sowie Beschwerden in der Hüfte halten noch mindestens vier Wochen nach erneutem Absetzen an. Radiologisch wird an der Hüfte eine transitorische Osteoporose festgestellt. Die Frau kann nur mit Gehhilfe laufen und ist arbeitsunfähig (NETZWERK-Bericht 12.536).


© 2003 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.