Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Bis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®!
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2003; 34: 31nächster Artikel
Korrespondenz

CANNABIS DOPPELBLIND PRÜFBAR?

Die erwünschte Hauptwirkung von Cannabinoiden (a-t 2003; 34: 21-2) bei nicht- medizinischer Anwendung ("recreational use") ist die regelmäßig auftretende, deutliche Euphorie, die auch bei medizinischer Anwendung auftritt. Diese Nebenwirkung ist derart charakteristisch, dass eine eindeutige Unterscheidung zwischen Verum und Vergleichspräparat durch Patienten und Prüfarzt möglich ist. Demzufolge ist die Deklaration von Studien als doppelblind bei kritischer Betrachtung nicht reell. Durch diese "Entblindung" ist eine Positiv-Verfälschung der Studienergebnisse zu Gunsten Cannabis wahrscheinlich.

Bemerkenswert ist, dass dies in keiner der Studien berücksichtigt und/oder diskutiert wird bzw. keine Versuche unternommen werden, diese Effekte auszuschalten oder zu minimieren.

W. WILMS (Fachapotheker für Arzneimittelinformation)
D-52074 Aachen
Interessenkonflikt: keiner

© 2003 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.