Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2003; 34: 39nächster Artikel
Kurz und bündig

Studienarm mit TRIZIVIR gestoppt: Die US-amerikanischen National Institutes of Health haben den TRIZIVIR-Arm einer klinischen Studie gestoppt, in der drei Proteasehemmer-freie Regime bei 1.147 zuvor unbehandelten Patienten mit AIDS geprüft werden. TRIZIVIR enthält die drei nukleosidanalogen Reverse-Transkriptase-Hemmer (NRTI; vgl. a-t 1996; Nr. 6: 58-9) Abacavir (ZIAGEN), Lamivudin (EPIVIR) und Zidovudin (RETROVIR). Nach einer Zwischenauswertung ist die Dreifachkombination den beiden anderen Regimen unterlegen, die den nicht-nukleosidalen Reverse-Transkriptase-Hemmer (NNRTI) Efavirenz (SUSTIVA; a-t 1999; Nr. 7: 72-3) entweder in Kombination mit Lamivudin/Zidovudin (COMBIVIR) oder mit TRIZIVIR erhalten. Der Abbruch des Studienarms erfolgte auf der Basis prädefinierter Vorgaben. Nach durchschnittlich 32-wöchiger Behandlung wird bei 21% der Patienten im TRIZIVIR-Arm virologisches Versagen festgestellt (definiert als Plasma-HIV-RNA-Viruslast über 200 Kopien/ml mindestens vier Monate nach Therapiebeginn), jedoch nur bei 10% in den beiden anderen gemeinsam ausgewerteten Gruppen. Unabhängig von der initialen Viruslast (z.B. über oder unter 100.000 Kopien/ml) kommt es unter TRIZIVIR allein rascher und häufiger zu virologischem Versagen. Die Studie lässt keine Auffälligkeiten hinsichtlich Unverträglichkeiten erkennen. Weitere Auswertungen der Daten sind vorgesehen. Den Patienten des TRIZIVIR-Arms werden jetzt alternative Behandlungsregime angeboten (Scrip 2003; Nr. 2833: 22).


© 2003 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.