Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® - von Ärzten und Apothekern für Ärzte und Apotheker. Unabhängig informiert ohne Einfluss der Pharmaindustrie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2004; 35: 85nächster Artikel
Korrespondenz

KANZEROGENITÄT VON INSULINANALOGA

Das Diabetes-Journal zitiert unter der Überschrift "Nichts Neues über Insulinanaloga" die Frage "Können die Analoga eventuell Krebs hervorrufen?" und die Antwort von Dr. P. KURTZHALS, Vizepräsident der Firma Novo Nordisk, eines der weltweit größten Hersteller von Insulin und Insulinanaloga: "We don't know."1 Diese Aussage von Dr. KURTZHALS ist auch von anderer Seite mir gegenüber verbürgt worden. Sollte dieses unverblümte Eingeständnis einer möglichen Förderung von Tumor- bzw. Krebswachstum durch Insulinanaloga (vgl. a-t 2004; 35: 32-3) nicht Grund genug sein, es auch dem Endverbraucher in dieser Deutlichkeit auf dem Beipackzettel mitzuteilen?

Prof. Dr. med. E. CHANTELAU (Diabetesambulanz MNR-Klinik)
D-40001 Düsseldorf
Interessenkonflikt: keiner

© 2004 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.