Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® - von Ärzten und Apothekern für Ärzte und Apotheker. Unabhängig informiert ohne Einfluss der Pharmaindustrie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2004; 35: 85nächster Artikel
Kurz und bündig

Clopidogrel (ISCOVER, PLAVIX) plus ASS nach Insult - weitere Daten aus der MATCH* Studie: Die MATCH-Studie zur Kombination von Clopidogrel (ISCOVER, PLAVIX) mit Azetylsalizylsäure (ASS; ASPIRIN u.a.) in der Sekundärprävention zerebrovaskulärer Ischämien (a-t 2004; 35: 62) liegt jetzt vollständig veröffentlicht vor. Bei fehlendem Nutzen (erneute ischämische Ereignisse oder gefäßbedingter Tod in 18 Monaten 15,7% versus 16,7%) verdoppelt die Kombination das Risiko lebensbedrohlicher Blutungen von 1,30% unter Clopidogrel allein auf 2,55% (Differenz 1,26%; 95% Vertrauensintervall [CI] 0,64%-1,88%; Number needed to harm [NNH] 80). Neben den lebensbedrohlichen kommen auch andere schwere Blutungen unter der Zweifachtherapie signifikant häufiger vor (1,94% versus 0,58%; Differenz 1,36%; 95% CI 0,86%-1,86%; NNH 74). Häufigste Blutungsquelle ist der Gastrointestinaltrakt. Die Kombination geht jedoch auch mit signifikant erhöhter Rate intrakranieller Einblutungen einher (0,85% versus 0,45%; Differenz 0,4%; 95% Konfidenzintervall 0,04%-0,76%; NNH 250). Die Gesamtsterblichkeit unterscheidet sich nicht (jeweils 5,3%; DIENER, H.-C. et al.: Lancet 2004; 364: 331-7). Die in der klinischen Praxis nach Schlaganfall anscheinend häufig verordnete Zweifachtherapie ist aus Risikogründen unvertretbar. Mittel der Wahl ist die Monotherapie mit ASS, -Red.

© 2004 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.