Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 2005; 36: 113nächster Artikel
Kurz und bündig

Deutscher Sportbund - Geschäft mit "Güteprädikat" für Nahrungsergänzungsmittel: Der Deutsche Sportbund empfiehlt neuerdings zusammen mit der Neosino AG, einem Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln, so genannte Nano-Produkte wie NANO- LIQUID und SPRAY ACTIVE für "leistungsorientierte und gesundheitsbewusste Menschen". Mechanisch fein gemahlenes Silizium, Kalzium und Magnesium sollen "ganz neue Eigenschaften" haben und "die effektivste Wirksamkeit entfalten", "wenn sie kontinuierlich präventiv angewendet werden" (Deutscher Sportbund, Neosino AG: Presseinformation NS-21/05). Der Deutsche Sportbund hat für die teuren "Nano- Mineralien" (83,70 € bis 167,40 € für den Monatsbedarf von 30 bis 60 Trinkampullen NANO-LIQUID) sein "Güteprädikat: empfohlen Deutscher Sportbund" vergeben. Über die Geldbeträge, die der Sportbund dafür erhalten hat, "wurde Stillschweigen vereinbart" (RUF, M. [Deutsche Sport Partner GmbH*]: Schreiben vom 1. Nov. 2005). Fußballarzt MÜLLER-WOHLFAHRT und FC Bayern München beteiligen sich an der Vermarktung der "Nahrungsergänzungen", die angeblich zum torreichen Spiel eines Bayernstürmers beitragen und einen "schnellen Abtransport körperfremder Schlacken oder Gifte" gewährleisten sollen. Wissenschaftliche Belege für den behaupteten Nutzen erhalten wir weder vom Hersteller noch vom Deutschen Sportbund. Über generelle Sicherheitsbedenken bei Nano-Produkten - beispielsweise lassen sich im Tierversuch Nanopartikel im Gehirn von Tieren nachweisen (HAMPTON, T.: JAMA 2005; 294: 1881-3) - wird kein Wort verloren. Offen bleibt zudem, ob sich mit dem verwendeten Verfahren überhaupt Nanopartikel herstellen lassen oder ob die enthaltenen Partikel nochmals andere Eigenschaften und Risiken haben. Wir wissen nicht, wie viel die Beteiligten an dem Werbedeal verdienen. Eins verdienen sie jedoch gewiss: Die rote Karte für unzutreffende Werbebehauptungen für überflüssige "Nahrungsergänzungen", -Red.

*

Ein Unternehmen des Deutschen Sportbundes und der Hubert Burda Media


© 2005 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.