Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2011; 42: 56nächster Artikel
Vorsicht Desinformation

Trittbrettfahrer - Werbung für PERENTEROL

Die Firma UCB faxt Apotheken Werbung für PERENTEROL als "wichtige Information" (Fax vom 25. Mai 2011). Unter der Überschrift "Achtung: EHEC-Bakterium breitet sich immer weiter aus!" rät UCB Apothekern: "Empfehlen Sie PERENTEROL FORTE zur Bekämpfung von akutem Durchfall, denn PERENTEROL bindet die Erreger und befördert sie aus dem Körper, reguliert die Darmflora und stärkt die Infektabwehr des Körpers im Darm." Das Saccharomyces-boulardii-haltige Hefepräparat bewerten wir in der atd Arzneimitteldatenbank (Stand Mai 2011) wegen unzureichend belegter Wirksamkeit als zweifelhaftes Antidiarrhoikum. Auf Anfrage liefert uns UCB keine klinischen Belege für einen Nutzen des Präparates bei Infektionen durch enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC). Die Wirksamkeit von Saccharomyces boulardii gegen EHEC-bedingten Durchfall ist nicht belegt. Die Bewerbung von PERENTEROL in Verbindung mit der potenziell tödlichen Erkrankung erachten wir als bedenkliche Desinformation, die Argumentation der Firma auf Anfrage - "Es lag nicht in unserer Absicht, PERENTEROL zur Therapie oder Prophylaxe bei EHEC-Infektionen zu empfehlen" (UCB: Schreiben vom 26. Mai 2011) - als scheinheilig, -Red.

© 2011 arznei-telegramm, publiziert am 3. Juni 2011

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.