Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2013; 44: 70-1nächster Artikel
Kurz und bündig

Probiotika ohne Einfluss auf Antibiotika- oder Clostridien-assoziierten Durchfall

Nach Metaanalysen mindern Probiotika, Zubereitungen mit lebenden Keimen wie Laktobazillen (INFECTODIARRSTOP LGG u.a.), die die Darmflora beeinflussen sollen, das Risiko von Antibiotika-assoziierten Durchfällen einschließlich Clostridium-difficile-Diarrhö. Die in diesen Arbeiten gefundenen Effekte sind groß, mit relativen Risikoreduktionen von 40% bis 70%. Die ausgewerteten Studien sind aber durchweg klein bis sehr klein, meist an einem Zentrum durchgeführt und von sehr unterschiedlicher Qualität (HEMPEL, S. et al.: JAMA 2012; 307: 1959-69; JOHNSTON, B.C. et al.: Ann. Intern. Med. 2012; 157: 878-88; vgl. a-t 2007; 38: 89-91/ati d). Jetzt wird die bei Weitem größte randomisierte Studie zu dieser Frage publiziert (PLACIDE*-Studie). An der methodisch gut durchgeführten Untersuchung an fünf britischen Zentren haben 2.981 stationär antibiotisch behandelte Patienten von mindestens 65 Jahren teilgenommen. Sie nehmen während oder bis zu sieben Tage nach der Antibiotikatherapie drei Wochen lang täglich eine hochdosierte Zubereitung mit Laktobazillen und Bifidobakterien, die in Studien meistgeprüften Probiotika, oder Plazebo ein. Ein Effekt bleibt aus. Auf die primären Endpunkte, Antibiotika-assoziierten Durchfall innerhalb von acht Wochen (10,8% vs. 10,4%) und Clostridium-difficile-Diarrhö innerhalb von zwölf Wochen nach Studienbeginn (0,8% vs. 1,2%), hat die Intervention keinen signifikanten Einfluss. Auch die Häufigkeit schwerer unerwünschter Effekte unterscheidet sich nicht (ALLEN, S.J. et al.: Lancet, online publ. am 8. Aug. 2013; doi: 10.1016/S0140-6736(13)61218-0 [9 Seiten]). Dass qualitativ hochwertige große Studien den Ergebnissen von Metaanalysen kleiner Studien widersprechen, ist kein unbekanntes Phänomen. Die Aussagekraft auch gut durchgeführter Metaanalysen wird durch die Qualität der ausgewerteten Studien begrenzt. Beim derzeitigen Kenntnisstand sehen wir keine Indikation für Probiotika zur Prävention von Antibiotika- oder Clostridium-assoziiertem Durchfall, -Red.

*   PLACIDE = Probiotic lactobacilli and bifidobacteria in antibiotic associated diarrhoea and clostridium difficile diarrhoea in the elderly

© 2013 arznei-telegramm, publiziert am 16. August 2013

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2013; 44: 70-1nächster Artikel