logo
logo
Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
bildcmepunkteBis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®!
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikelblitz-a-t 19.02.2016nächster Artikel
blitz-a-t

G-BA: VERORDNUNGSEINSCHRÄNKUNGEN FÜR GLINIDANTIDIABETIKA

Ab 1. Juli 2016 sind Glinidantidiabetika nur noch eingeschränkt bzw. nicht mehr zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) verordnungsfähig: Repaglinid (NOVONORM, Generika) darf nur noch bei niereninsuffizienten Patienten mit einer Kreatininclearance unter 25 ml/min verordnet werden, für die andere orale Antidiabetika nicht infrage kommen und eine Insulintherapie nicht angezeigt ist. Nateglinid (STARLIX) kann überhaupt nicht mehr zu Lasten der GKV verordnet werden (1,2)*.

* Ausnahmen sind medizinisch begründete Einzelfälle

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) entschied, diese bereits 2010 beschlossene, jedoch vom Bundesministerium für Gesundheit beanstandete Verordnungseinschränkung nach einem 2015 gegenüber dem Ministerium gewonnenen Rechtstreit nun in Kraft treten zu lassen.  mehr 

© Redaktion arznei-telegramm, blitz-a-t 19. Februar 2016

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikelblitz-a-t 19.02.2016nächster Artikel