Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Kein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2016; 47: 54-6nächster Artikel
Neu auf dem Markt

IVERMECTIN (SCABIORAL) GEGEN SKABIES

Zur Behandlung der Krätze (Skabies) sind Externa mit Benzylbenzoat (ANTISCABIOSUM), Crotamiton (CROTAMITEX, ERAXIL) sowie Permethrin (INFECTOSCAB, PERMETHRIN-BIOMO), das als Mittel der Wahl gilt (vgl. a-t 2005; 36: 78-81),2 im Handel. Seit Mai 2016 sind auch hierzulande Ivermectin-Tabletten (SCABIORAL) zur oralen Therapie verfügbar, die bislang lediglich aus dem Ausland bezogen werden konnten. Zugelassen ist Ivermectin bei klinisch oder parasitologisch gesicherter Skabies bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.*

* Zudem ist Ivermectin per os zugelassen bei gastrointestinaler Strongyloidiasis sowie Mikrofilarämie bei durch Wuchereria bancrofti verursachter lymphatischer Filariose,1 die vor allem in den Tropen auftreten und auf die wir nicht weiter eingehen.

EIGENSCHAFTEN: Ivermectin ist ein makrozyklisches Lakton. Es bindet hauptsächlich an Glutamat-aktivierte Chloridkanäle, die sich in Nerven- und Muskelzellen von Wirbellosen befinden.  mehr 

© 2016 arznei-telegramm, publiziert am 10. Juni 2016

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2016; 47: 54-6nächster Artikel