Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Bis zu 36 CME-Punkte pro Jahr für Ärzte und 12 Fortbildungspunkte für Apotheker mit dem arznei-telegramm®!
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2017; 48: 21-2nächster Artikel
Therapiekritik

NEUES ZU TAPENTADOL (PALEXIA, YANTIL)?

Bei Markteinführung 2010 war Tapentadol (PALEXIA, YANTIL; a-t 2010; 41: 103-4), das ähnlich wie Tramadol (TRAMAL, Generika) ein Opioidanalgetikum und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer ist, nur als Retardpräparat verfügbar. In der zugelassenen Indikation, der Therapie starker chronischer Schmerzen bei Erwachsenen, die nur mit Opioiden angemessen behandelt werden können,1 sahen wir für das überteuerte Mittel keine Indikation. Inzwischen sind weitere Studien2-8 publiziert und auch Reviews von Zulassungsbehörden9,10 zugänglich. Anbieter Grünenthal wirbt zudem mit signifikant besserer Schmerzreduktion, weniger Obstipation und besserer Therapietreue.11-13 Seit 2014 werden auch nichtretardierte Zubereitungen14,15 angeboten. 2015 wurden 8,9 Mio. Tagesdosierungen retardierter und nichtretardierter Präparate verordnet.16 Wir prüfen daher die neuen Nutzenbelege aus randomisierten Doppelblindstudien.  mehr 

© 2017 arznei-telegramm, publiziert am 17. Februar 2017

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2017; 48: 21-2nächster Artikel