logo
logo
Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
bildprobeaboKein Abonnent? Das arznei-telegramm® finanziert sich ausschließlich über Abonnements.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikele a-t 4/2019anächster Artikel
Übersicht

BIOLOGIKA ZUR THERAPIE DER PSORIASIS (Langversion)

Langversion zu a-t 2019; 50: 33-6

Psoriasis ist eine chronische immunvermittelte entzündliche Hauterkrankung, die in westlichen Industrieländern mit einer Prävalenz von 1,5% bis 2% auftritt. Die häufigste Form ist mit bis zu 90% die Plaque-Psoriasis, deren typische Läsionen – scharf begrenzte, gerötete, mit silbrig glänzenden Schuppen bedeckte Infiltrate – vereinzelt vor allem an Prädilektionsstellen wie Ellenbogen, aber auch mehr oder weniger ausgedehnt auftreten und die Patienten durch Juckreiz, Schmerzen und den Befall sichtbarer Hautareale sehr belasten können.1-3 Eine allgemein gültige Definition des Schweregrades gibt es nicht.1,4 Nach einem europäischen Konsensus von 2011 gilt eine betroffene Körperoberfläche (BSA [body surface area]) von mehr als 10% oder ein PASI* von mehr als 10 Punkten bei gleichzeitig sehr stark eingeschränkter Lebensqualität** als mittelschwere bis schwere Erkrankung, in bestimmten Situationen (z.B. Befall sichtbarer Bereiche oder der Genitalregion, starke Nagelbeteiligung) auch bei geringerer Ausdehnung.7*** Während bei milder Schuppenflechte eine Lokalbehandlung beispielsweise mit Glukokortikoid-Externa oder Vitamin-D-Derivaten meist ausreicht, empfehlen Leitlinien bei mittelschwerer bis schwerer Psoriasis eine Fototherapie oder systemische Antipsoriatika.1,8 Mit den verfügbaren Behandlungsoptionen lässt sich derzeit allerdings weder eine Heilung noch eine nach Therapieende anhaltende Remission induzieren, sodass vor allem schwerere Erkrankungen in der Regel eine Dauertherapie erfordern. Ein Mittel, auf das alle Patienten ansprechen, gibt es nicht. Aber auch bei initial gutem Ansprechen nimmt die Wirksamkeit systemischer Antipsoriatika oft mit der Zeit ab.7,9 Daher muss die Therapie immer wieder angepasst werden.

2004 wurden hierzulande erstmals zwei Biologika zur systemischen Behandlung Erwachsener mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis vom Plaque-Typ zugelassen:  mehr 

© 2019 arznei-telegramm, publiziert am 12. April 2019

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.