Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
erste Seite a-t 2019; 50: 89-91nächster Artikel
Im Blickpunkt

NEUE EUROPÄISCHE LEITLINIE
ZUR CHOLESTERINSENKUNG
... So niedrig wie möglich?

Erst kürzlich haben wir nochmals auf die unzureichenden Nutzenbelege für eine zielwertgesteuerte Behandlungsstrategie zur Cholesterinsenkung aufmerksam gemacht (a-t 2018; 49: 52-3), die von der europäischen kardiologischen Gesellschaft (ESC) seit Langem verfolgt wird und die sich zuletzt in der Leitlinie von 2016 darin niederschlug, dass für Patienten mit „sehr hohem Atheroskleroserisiko“ im Sinne eines „the lower the better“ die Absenkung des LDL-Cholesterins auf unter 70 mg/dl oder bei Ausgangswerten zwischen 70 mg/dl und 135 mg/dl um mindestens 50% empfohlen wurde.1 Für solche Strategien ist zumindest eine Hochdosis-Statintherapie erforderlich, deren Nutzen wir als allenfalls gering und nicht überzeugend belegt ansehen (a-t 2019; 50: 60-1). Oft wird dabei aber neben Ezetimib (EZETROL, Generika; a-t 2015; 46: 58) zusätzlich der Einsatz von PCSK9-Hemmern wie Evolocumab (REPATHA) nötig, sodass wir die ESC-Empfehlungen schon als Marktbereitung für diese Mittel gewertet haben.

Die jetzt aktualisierte, im August 2019 publizierte ESC-Leitlinie schreitet in diesem Sinne voran und empfiehlt, LDL-Werte „as low as possible“ anzustreben.2  mehr 

© 2019 arznei-telegramm, publiziert am 15. November 2019

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

erste Seite a-t 2019; 50: 89-91nächster Artikel