Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 2020; 51: 87-8nächster Artikel
Nebenwirkungen

FINGOLIMOD (GILENYA)
... Leberversagen, Varizella-zoster-Enzephalitis u.a.

Erhöhte Transaminasen sind eine bekannte sehr häufige Störwirkung des Multiple-Sklerose (MS)-Mittels Fingolimod (GILENYA).1 Nun werden für das Immunsuppressivum per Rote-Hand-Brief verschärfte Empfehlungen zur Überwachung der Leberfunktion und strengere Kriterien für einen Therapieabbruch mitgeteilt. Anlass ist ein Sicherheitsreview, in dem drei Patienten mit Leberversagen unter Fingolimod beschrieben werden, das eine Lebertransplantation erforderte. Bei einem der Betroffenen soll es Hinweise auf einen „starken Kausalzusammenhang“ geben. Zudem sind weitere „klinisch signifikante“ Leberschädigungen aufgetreten. Anzeichen wie deutlicher Transaminasenanstieg und erhöhtes Gesamtbilirubin werden dabei bereits ab zehn Tage nach der ersten Dosis beobachtet, aber auch erst nach längerer Behandlung.2  mehr 

© 2020 arznei-telegramm, publiziert am 20. November 2020

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 2020; 51: 87-8nächster Artikel