Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 1994; Nr. 6 : 53nächster Artikel
Kurz und bündig

Antihypertensiva – nicht für alle Hochdruckkranke lebenslang: Manche Hypertoniker behalten auch nach Absetzen ihrer blutdrucksenkenden Mittel einen normalen Blutdruck (a-t 8 [1986], 74; 11 [1991], 104). Die alte Lehrmeinung von der stets lebenslangen Einnahme von Blutdrucksenkern gilt nicht mehr uneingeschränkt, wie ein Versuch zeigt. Schwedische Ärzte setzen bei 86 durchschnittlich 74jährigen Hypertonikern ohne Herzinfarkt oder Schlaganfall im vorausgegangenen Jahr und ohne insulinpflichtigen Diabetes mellitus die Antihypertensiva ab. Nach vier Wochen bleibt der Blutdruck bei 52 (60%) der Patienten im Normbereich. 14 dieser Personen (27%) benötigen auch nach drei Jahren keine drucksenkenden Mittel. Überraschend für die Forscher: 10 (62%) der Männer bleiben ohne Medikamente, aber nur 4 (11%) der Frauen. Der Grund mag darin liegen, daß beruflicher Streß zum Hochdruck der Männer beiträgt, während ein ruhigeres Leben im Rentenalter die Druckwerte in den Normbereich zurückkehren läßt. Die überwiegend als Hausfrauen tätigen Patientinnen belastet dagegen der Alltag in späteren Lebensphasen nicht weniger, sondern eher mehr (NADAL, M. et al.: Scand. J. Prim. Health Care 12 [1994], 62).


© 1994 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1994; Nr. 6 : 53nächster Artikel