Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1994; Nr. 7 : 66nächster Artikel
Nebenwirkungen

HERZINFARKT UND SCHLAGANFALL
UNTER NIKOTINPFLASTER (NICOTINELL TTS U.A.)

Nach einwöchigem Entwöhnungsversuch mit täglich 21 mg Nikotin freisetzenden Pflastern (NICOTINELL TTS 30 u. a.) raucht ein Herzinfarktpatient eine Zigarette. Kurz darauf erleidet er einen Reinfarkt.1 Ein 40jähriger Raucher wird nach Subarachnoidalblutung wegen eines Aneurysmas der Arteria carotis interna operiert. Acht Tage später verwendet er unter Verzicht auf Zigaretten erstmals ein 10-mg-Nikotinpflaster. Vier Stunden später kommt es zu einem vasospastischen Hirninfarkt.2

Nikotin begünstigt möglicherweise zerebrale Gefäßspasmen bei Prädisponierten wie Migränikern oder nach Subarachnoidalblutung.2 Zudem steigert das Tabakalkaloid Blutdruck, Herzfrequenz und Thrombozytenaggregation.1 Unter Nikotinpflastern sind tödliche Myokardinfarkte beschrieben (a-t 7 [1992], 72).

FAZIT: Rauchern, die nach schweren kardiovaskulären Erkrankungen auf Zigaretten verzichten wollen, ist von Nikotin-Ersatzmitteln abzuraten. Rauchen unter Behandlung mit Nikotinpflastern (NICOTINELL TTS u. a.) ist wegen Koronarspasmen gefährlich.

1  WARNER, J. G., W. C. LITTLE: Ann. Intern. Med. 120 (1994), 695
2  RUSH PIERCE, J: Ann. Pharmacother. 28 (1994), 402


© 1994 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1994; Nr. 7 : 66nächster Artikel