Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1994; Nr.11: 109nächster Artikel
Netzwerk aktuell

HAUTSCHÄDEN DURCH
ANTIEPILEPTIKUM LAMOTRIGIN (LAMICTAL)

Etwa bei jedem Zehnten löst Lamotrigin (LAMICTAL) Hautreaktionen aus, darunter lebensbedrohliche LYELL- und STEVENS-JOHNSON-Syndrome (a-t 11 [1993], 128). Bei einer 81jährigen schält sich nach mehrmonatiger Einnahme des Zusatzantiepileptikums die Haut an allen Fingern sowie im Bereich des linken Oberschenkels ab. Zwei Wochen nach Absetzen heilen die Hautveränderungen (NETZWERK-Bericht 7175). Aus der Bodensee-Region erreicht uns ein Bericht über akneartigen Ausschlag an Oberarmen und Rücken in Verbindung mit Lamotrigin bei einer Patientin mit vorbestehender Akne vulgaris (Bericht 7463).


© 1994 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1994; Nr.11: 109nächster Artikel