Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1994; Nr.12: 119nächster Artikel
Kurz und bündig

Mutagenität – Entwarnung für Tramadol (TRAMAL u.a.): Im Juni dieses Jahres leitete das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ein Stufenplanverfahren für das Opioid Tramadol (TRAMAL u.a.) ein, nachdem sich Hinweise auf Mutagenität ergeben hatten (a-t 8 [1994], 76). In der jüngsten Aufbereitungsmonographie wird Tramadol "nach vorliegendem Erkenntnismaterial als nicht mutagene Substanz" eingestuft. Zwar bringen einige In-vitro-Testsysteme Hinweise auf einen mutagenen Effekt, doch ergeben In- vivo-Untersuchungen keinen begründeten Verdacht (Pharm. Ztg. 139 [1994], 2858).


© 1994 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1994; Nr.12: 119nächster Artikel