Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm® kennenlernen! Digital, print oder kombiniert.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1995; Nr.8: 86nächster Artikel
Korrespondenz

CPA-BERICHTERSTATTUNG UNAUSGEWOGEN?

In einer früheren Stellungnahme schreiben Sie: "Die Entscheidungsebene der Behörde (BGA, C. L.) scheint unfähig zu sein, die hauseigene fachliche Stellungnahme zu verstehen" (a-t 12 [1990], 107). Es handelt sich hierbei um Acarbose, wobei "die Behörde" damals gegen eigene fachliche Stellungnahme dem acarbosehaltigen GLUCOBAY die Zulassung gewährte. Jetzt feiern Sie die Zulassungsbeschränkungen durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte für die cyproteronazetathaltigen Arzneimittel ANDROCUR und DIANE 35, obwohl der Ausschuß für Arzneispezialitäten der Europäischen Kommission, auch unter Beteiligung und Zustimmung des BfArM, längst Entwarnung hinsichtlich einer behaupteten Kanzerogenität gegeben hat. Entweder ist das nun wirklich eine verkehrte Welt mit unausgewogener Berichterstattung durch Sie, oder Sie fühlen sich in der Rolle des Thomas de TORQUEMADA, insbesondere seit er ab 1483 Großinquisitor geworden ist ...

Dr. med. Christoph LANZENDÖRFER
D-27211 Bassum


Cyproteronazetat (CPA)-haltige Arzneimittel dürfen auch nach dem jüngsten Erkenntnisstand nur restriktiv verordnet werden. Das Präparat DIANE 35 verliert den Status eines Kontrazeptivums. Ggf. kann CPA als ANDROCUR 10 in freier Kombination mit einem Östrogen Einsatz finden, so wie es in einer Vielzahl von Lehrbüchern empfohlen wird (Pharm. Ztg. 140 [1995], 2310). Es besteht nach wie vor der Verdacht, daß Sexualsteroide das Wachstum bestimmter hormonabhängiger Gewebe und Tumoren fördern können. Gegenüber der konventionellen Kastration bringt die maximale Androgenblockade mit einem Antiandrogenzusatz wie CPA beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom hinsichtlich der Lebenserwartung keinen Zusatznutzen (vgl. S.87). Unsere Empfehlung in a-t 4 (1995), 33, die Anwendung von CPA auf das "unverzichtbare Maß" zu beschränken, entspricht dem aktuellen Sachstand, – Red.


© 1995 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1995; Nr.8: 86nächster Artikel