Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
arznei-telegramm®Die unabhängige Information zur Arzneitherapie.
Bestellen Sie ein Probeabo
vorheriger Artikela-t 1996; Nr. 2: 17nächster Artikel

Selegilin (DEPRENYL, MOVERGAN) - französische Arzneimittelbehörde rät zu Abbruch der Kombinationsbehandlung mit Levodopa (MADOPAR u.a.): Die Arzneimittelbehörde Frankreichs reagiert auf das Bekanntwerden der Übersterblichkeit im Levodopa (MADOPAR u.a.)/Selegilin (DEPRENYL, MOVERGAN)-Studienarm einer britischen Untersuchung zur PARKINSON-Therapie (vgl. a-t 1 [1996], 16). Die Behörde legt Ärzten nahe, Selegilin abzusetzen, wenn zusätzlich Levodopa eingenommen wird. Das Nutzen-Risiko-Verhältnis soll bei jedem Patienten neu bewertet werden. Die hierzulande nicht zugelassene Monotherapie mit Selegilin ist von der Empfehlung nicht betroffen. Zwar lassen verschiedene Umstände Zweifel an der Aussagefähigkeit der britischen Ergebnisse zu (offenes Studiendesign und die Tatsache, daß die Mortalität nur bei "intention to treat"-Analyse deutlich erhöht ist, also wenn Studienabbrecher mit einbezogen werden). Dennoch sei ein Anstieg des Sterberisikos unter der Zusatzbehandlung mit Selegilin derzeit nicht auszuschließen (Agence du Medicament, République Française: Avis Aux Prescripteurs, 11. Jan. 1996). Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte in Berlin sieht bei Redaktionsschluß keinen Handlungsbedarf.


© 1996 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1996; Nr. 2: 17nächster Artikel