Die Information für Ärzte und Apotheker
Neutral, unabhängig und anzeigenfrei
Verschen­ken Sie ein Abo des arznei-telegramm® – die unabhängige Arzneimittelinformation für Ärzte und Apotheker.
Hier geht es zum
Bestell­formular
vorheriger Artikela-t 1998; Nr. 10: 93nächster Artikel
Netzwerk aktuell

Irbesartan (APROVEL) und die Leber: Ein 88-jähriger Mann nimmt gegen Bluthochdruck Irbesartan (APROVEL) ein. Transaminasen, alkalische Phosphatase und Laktatdehydrogenase steigen innerhalb von drei Wochen deutlich an. Nach Absetzen des Angiotensin-II-Antagonisten fallen die Werte wieder ab (NETZWERK-Bericht 9644). Damit dokumentiert das NETZWERK DER GEGENSEITIGEN INFORMATION bereits für drei der fünf in Deutschland im Handel befindlichen Angiotensin-II-Hemmer Berichte über Leberenzymerhöhungen bzw. Hepatitis (Losartan [LORZAAR], Berichte 8535, 8611, 8735 und Valsartan [DIOVAN], 8761, 8940). Leberschäden sind als Klasseneffekt der Sartane anzusehen (vgl. a-t 7 [1998], 68), -Red.


© 1998 arznei-telegramm

Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen ist nur mit Genehmigung des arznei-telegramm® gestattet.

vorheriger Artikela-t 1998; Nr. 10: 93nächster Artikel